Fortbildungsveranstaltung der Test- und Beratungsstelle der Forschungs-, Lehr- und Praxisambulanz:

Vom Umgang mit Krankheit, Tod und Trauer

Vortragende: Mag.a Jutta Steinschaden

Zielgruppe: Klinische PsychologInnen, GesundheitspsychologInnen, Kinder- und JugendpsychologInnen

Termin: Freitag 11. Oktober 2019, 14:00 - 18:00 Uhr
Kosten: € 50,00.- pro Person
 (umsatzsteuerbefreit)

Ort: Besprechungsraum der Forschungs-, Lehr- und Praxisambulanz
Renngasse 6-8 (Eingang über Wächtergasse 1), 1010-Wien

Eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 27.09.19 ist notwendig: ANMELDUNG 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 20 TN

Die Veranstaltung kann im Ausmaß von 4 Einheiten als Fortbildung laut Psychologengesetz 2013, BGBl. I 182/2013 eingereicht werden.

Abstract:
Eine Krebsdiagnose schlägt oft wie eine Bombe ein, die das gesamte Familiensystem sehr erschüttert. Ängste, bedrohliche Gedanken und Sorgen sind plötzlich übermächtig. Häufig werden Kinder nicht darüber informiert, was passiert ist, um ihnen keine Angst zu machen. Kinder merken jedoch intuitiv, dass etwas nicht stimmt, und machen sich ihre eigenen Gedanken.

Klinische PsychologInnen sind in diesem Kontext mit vielen Fragen konfrontiert: Wieviel sollen die Kinder erfahren? Gibt es wichtige Dinge, die man nicht übersehen darf? Wie soll man Eltern begegnen, die selbst mit der Diagnose und ihren Implikationen überfordert sind? Muss das Kind psychologisch betreut werden? Wann sagt man den Kindern, dass Mama oder Papa sterben werden? Ab welchem Alter können Kinder zum Begräbnis mitgehen? Wie trauert ein Kind richtig? Und wenn es gar nicht weint?

Diese und noch andere Fragen werden in der Fortbildung thematisiert. Im Workshopteil gibt es neben der Vorstellung diverser Materialien, therapeutischen Spielen und Kinderbüchern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und eigene Fälle zu besprechen.

Kurzvita - Mag.a Jutta Steinschaden:
Klinische und Gesundheitspsychologin
Seit mehr als 10 Jahren Psychologin in der Österreichischen Krebshilfe Wien, Projektleitung Mama/Papa hat Krebs; seit fast 20 Jahren in freier Praxis tätig, 10 Jahre beratende Psychologin in den Kindergärten der Diakonie.

Download Einladung

Gemäß der Richtlinie für Fortbildungen des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage eines Beschlusses des Psychologenbeirates ist die Forschungs-, Lehr- und Praxisambulanz als universitäre Einrichtung, die psychologierelevante Inhalte anbietet, berechtigt, Fortbildungen laut Psychologengesetz 2013 anzubieten.